(c) Monday Jr.

Casimir Liberski ReTRio

Casimir Liberski (33) ist Pianist, Komponist und Improvisationskünstler und hat sich nach seinem Abschluss am Berklee College of Music etwa ein Jahrzehnt lang in New York City einen Namen gemacht. 2018 beschloss er, nach Belgien zurückzukehren. Er ist nicht nur ein unersättlicher Tausendsassa, ein Erbe seiner „Götter“ Monk, Coltrane, Miles Davis und vieler anderer Größen aus dem gigantischen Repertoire der Barockmusik, der Klassik, der Moderne, des Jazz und der zeitgenössischen Musik, sondern auch ein besessener Bastler an analogen Vintage-Synthesizern. „Ein Leben reicht nicht aus, um meine Sehnsucht nach Musik zu stillen“, sagt er mit einem Lächeln.

Die Idee hinter seinem „Zelda Suite Project“ besteht darin, die Musik aus Retro-Videospielen aufzugreifen und sie in eine Jazz- oder sogar Free-Jazz-Version zu verwandeln, nach dem „harmolodischen“ Ansatz von Ornette Coleman. Fasziniert vom Erfindungsreichtum dieser elektronischen Ohrwürmer, die im Kopf bleiben, ohne jemals langweilig zu werden, nimmt Casimir sein ReTRio mit auf eine untypische Reise mit akustischem, sich ständig weiterentwickelndem Live-Jazz. Seine durch und durch zeitgemäßen Interpretationen von Videospielthemen verbinden sich mit seinen einzigartigen Improvisationskünsten und gipfeln in einem erfrischenden und vielseitigen Jazzstil.

Im Rahmen der Jazz Tour
Eine Zusammenarbeit von ArsVitha & Les Lundis d’Hortense 

BesetzungInstrument
Casimir Liberski Piano
Janos Bruneel Kontrabass
Diogo AlexandreSchlagzeug