Christine Westermann: „Da geht noch was – Mit 65 in die Kurve“

Literatur
Christine Westermann (Bild: Bettina Fürst-Fastré, Köln)
  • Beginn: 20:00 Uhr
Sa. 29.10.2016
20:00 Uhr
Was geht noch, wenn man 65 ist? Ebenso neugierig wie ängstlich sieht Christine Westermann einem neuen Lebensabschnitt entgegen. Offen, glaubwürdig und humorvoll schreibt sie über das Älterwerden. Ihr Buch ist kein Ratgeber, sondern ihr Versuch, sich mit dem Alter anzufreunden.

Es kommt ja nicht wirklich überraschend, das Alter. Aber doch gibt es den Moment, in dem man erschrocken feststellt: Mensch, ich bin alt. Und jetzt? Kommt noch was? Geht noch was? Das kann nicht mehr viel sein, dachte Christine Westermann, als sie das Buch begann. Und war überrascht, welche Wendungen, welche Entwicklungen sich unverhofft auftaten. Welche Schalter sie noch umlegen konnte. Jetzt, zwei Jahre später, schaut sie mit anderen Augen auf den vor ihr liegenden Weg: Die Reise ins Alter lässt sich nicht aufhalten, aber jetzt ist die Vorfreude, auf das, was kommen kann, größer als die Angst vor dem, was passieren könnte. Warum das so ist, das erzählt sie in ihrem aufrichtigen und sehr persönlichen Buch, das vieles, nur kein Ratgeber sein will.

Christine Westermann (Jahrgang 1948) ist Journalistin, Moderatorin und Bestsellerautorin. Stationen ihrer Fernsehkarriere sind „Drehscheibe“ beim ZDF, „Aktuelle Stunde“ und „Zimmer frei!“ beim WDR. Dazu kommen ihre Buchempfehlungen in WDR 2, WDR 5 sowie „frau tv.“ Seit Herbst 2015 gehört Christine Westermann im ZDF zu „Das Literarische Quartett“. Die Journalistin ist verheiratet und lebt in Köln.

Im Rahmen der Bücherbörse der Autonomen Gemeinderegie, die am 29. und 30. Oktober 2016 im Triangel stattfindet.

In Zusammenarbeit mit

Zur Autorin

Auszeichnungen
1. Radiopreis für Bestes Interview (2010), Grimme-Preis (2000)

Abendkassentarif

Ticket-Typ Preis
Kinder unter 12 Jahren €10,00
Schüler & Studenten €10,00
Andere €15,00