Zurück zur Übersicht

Jan Piette ist neuer Geschäftsführer von arsVitha

St.Vith, 2. Februar 2016 – Jan Piette (30) heißt der neue Mann an der Spitze des arsVitha Kulturforums. Somit löst Piette seit dem 5. Oktober 2015 Joseph Schroeder in der Geschäftsführung ab, der arsVitha knapp vier Jahrzehnte lang geleitet und zu einem professionellen Kulturveranstalter nach vorne gebracht hat. In insgesamt drei Bewerbungsrunden schaffte es Jan Piette, sich gegen mehr als zehn Kandidaten zu behaupten.

Jan PietteFür den Geschäftsführungsposten bei arsVitha hat der gebürtige St.Vither seine Wahlheimat Brüssel verlassen, in der er nach Abschluss des Abiturs bislang sein Leben verbracht hatte. Zuletzt war Jan Piette zuständig für den kommerziellen und strategischen Ausbau der Zusammenarbeit mit international führenden Unternehmen im Pharma- und FMCG-Bereich und trug Verantwortung für die finanzielle und organisatorische Verwaltung von Projekten im sechsstelligen Bereich. Jan Piette hat sein Studium der Germanistik und Anglistik an der ULB absolviert.

In der Stelle des Geschäftsführers lässt sich sein professioneller Hintergrund in den Bereichen Digital-Marketing und Business Intelligence optimal mit seiner großen Passion für regionale und internationale Kunst und Kultur (insbesondere Musik) vereinen. Jan Piette sieht arsVitha als Fördervereinigung, die auch in Zukunft einen kunstvollen Spagat zwischen Hoch-, Populär- und Soziokultur schaffen muss, da sie bis heute die kulturelle Identitätsbildung der DG auf entscheidende Weise prägt.

Für die Saison von Januar bis August 2016 setzt der junge Geschäftsführer zum Einen auf die bewährten Prinzipien der sinfonischen Konzerte, Jazz-Abende, Kinder- und Jugendtheaterstücke, Sach- und Kunstausstellungen, historischer Live-Performances und Musik-Kabarett-Veranstaltungen (hier finden Sie die chronologische Programmübersicht).

Zum Anderen setzt der gebürtige St.Vither auf die Konzipierung neuer Veranstaltungsformate, um ein junges Publikum verstärkt an arsVitha zu binden. Dazu gehört unter anderem das Stehkonzert mit den belgischen Künstlern des Electronic-Pop-Rock Tommigun und Warhola am 4. Mai 2016 im Triangel. Frei nach dem Motto: Vorhang auf für junge Künstler & ein junges Publikum!

Zudem soll der Einsatz neuer Kooperationspartnerschaften ausgebaut werden. Den Anfang bildet die Bündelung mit meakusma: Die beiden Veranstalter laden am 3. Juni 2016 gemeinsam zu einem Kino-Konzert ins Corso St.Vith mit den amerikanischen Videokünstlern und Musikern Jozef van Wissem und Christina Vantzou ein.