Zurück zur Übersicht

„100% Belgian Artists“ & „KinoKonzerte“: arsVitha präsentiert neue Kult-Formate

In den nächtsen Wochen bringt arsVitha gleich zwei neue Kult-Formate auf den Markt: Bühne frei für „100% Belgian Artists“ und „meakusma und arsVitha präsentieren Kinokonzerte“. Das wird ein Sommer!

 100% Belgian Artists

„100% Belgian Artists“ – mit diesem neuen Format bringt arsVitha künftig verstärkt Kultbands aus Flandern, Brüssel & der Wallonie ins Triangel St.Vith. Premiere ist am 4. Mai 2016 mit Warhola (Gewinner Humo’s Rock Rally 2014) & Tommigun (neues Album in Kürze). Vorhang auf für aufstrebende belgische Künstler!

Konzert Tommigun Facebook Titelbild RZ

Der Erfolgskurs von Warhola aus Antwerpen geht förmlich durch die Decke, seitdem die fünf Musiker 2014 Humo’s Rock Rally gewonnen haben. Die Rock Rally wird bereits seit 1978 im Zweijahrestakt von der flämischen Zeitschrift Humo organsiert und gilt als wahres Karriere-Sprungbrett. Auf besondere Weise verbinden die experimentierfreudigen Musiker melancholische Klänge mit elektronischem Pop-Rock. Warhola kreiert einen eigensinnigen Sound, der von tiefen Bässen, nervösen Rhythmen und einer nebulosen Fistelstimme geprägt ist. Nach dem großartigen Debüt von „Unravel“ in 2015 hat Warhola im Februar diesen Jahres seine neue Single „Lady“ heraus gebracht.

Pünktlich zum neuen Album, das Tommigun 2016 auf den Markt bringen wird, präsentiert arsVitha die Indie-Rock-Band aus Brüssel. Das dritte Album wird die von Tommigun bekannte bittersüße Herzschmerz-Note noch stärker nach vorne bringen. Die Songs stammen aus der Feder von Frontman Thomas Devos, der sich dieses Mal von Balladen und Folk Songs aus seiner Kindheit inspirieren ließ. Im Duett wird Devos von der anmutigen Sängerin Kaat Arnaert begleitet, auch bekannt als Schwester der Frontfrau von Hooverphonic, Geike Arnaert.

meakusma & arsVitha präsentieren KinoKonzerte

Yes! Zum ersten Mal bündeln meakusma & arsVitha mit dem neuen Format KinoKonzerte ihre Kräfte und laden am 3. Juni 2016 zur Premiere ins Kino Corso ein! Zu Gast: Die amerikanischen Videokünstler Jozef van Wissem & Christina Vantzou garantieren ein besonderes audio-visuelles Ereignis…

Ars Vitha Kinokonzert Facebook Titelbild RZ

Die Kompositionen des Niederländers Jozef van Wissem wirken eindringlich und auf eine hypnotische Weise beinahe asketisch. Seine graziös geformten Melodiebögen lassen auf ein idyllisches und metaphysisches Weltbild schließen. Einem breiten Publikum ist der Wahl-New Yorker spätestens seit seinem Soundtrack zu ‚Only Lovers Left Alive’ von Jim Jarmusch bekannt. Nach mehr als zehn Alben und über 800 weltweiten Konzerten auf der Laute gewann van Wissem 2013 den „Cannes Soundtrack Award“. Im Corso St.Vith wird Jozef van Wissem seinen Soundtrack zum Stummfilm ‚Partir to Live’ (2012) des Regisseurs Domingo García-Huidobro präsentieren. Die Arrangements bestehen aus einer Verbindung einer zwölfseitigen E-Gitarre, seiner einzigartigen Laute, die speziell für ihn gebaut wurde, sowie minimalistischen elektronischen Klängen. Ein audio-visuelles Erlebnis, das durchdringend wirkt!

Eingeleitet wird der Abend von der amerikanischen Komponistin und Videokünstlerin Christina Vantzou. Auf ihrem 2015 veröffentlichten Longplayer ‚N°3’ manifestiert die in Brüssel lebende Künstlerin eine nebulöse Stimmung, die von klassischen Instrumentarien ausgelöst und von digital-hergestellten atmosphärischen Klängen befeuert wird. Dieser Hybrid ist schemenhaft, zerläuft zunehmend ins Abstrakte und verstärkt sich mit jedem Hinhören ins Geisterhafte. Die US-Musikzeitschrift Spin kürte das Album ‚N°3’ zu einer der besten Neuerscheinungen 2015. Die Live-Shows werden von Videos in Zeitlupe untermalt, die Christina Vantzou eigens konzipiert hat.